Sonntag, 13. November 2011

Rezension | Forgotten

  • Seiten:304
  • Autor: Cat Patrick
  • Verlag: Marion von Schröder (30. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3547711827
  • Preis: Ca. 16,99€


Inhalt:
London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag. An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben? .(Quelle)


Meinung: 
Am besten liest man sich den Klappentext hier garnicht erst durch. Wiedermal verrät dieser zu viel. Am besten, man weiss nur, dass es sich hier um ein Jugendbuch rund um ein Mädchen, London Lane, handelt, die in die zukunft erinnert, die Vergangenheit aber jeden Morgen um 4:33 vergisst. Reset. Neustart. 
Dass diese "Eigenart" zahlreiche Probleme mit sich bringt, ist klar.
London muss sich jeden Tag Notizen machen, um das Gestern mit dem Heute überein zu bringen. Das führt zu lustigen, traurigen und schwierigen Situationen, mit denen London gelernt hat, umzugehen.


Das Buch ist nicht dick und so kann man kaum erwarten, dass London große Entwicklungsschritte durchmacht. Dennoch ist ihr Charakter realistisch ausgearbeitet und ein Produkt ihrer Gedächtnisstörung, wie es logischer nicht sein könnte. Durchweg achtet die Autorin darauf, Logikfehler zu vermeiden und schafft somit Londons verdrehte Welt. Zuerst muss der Leser sich also ziemlich umgewöhnen und einfinden. Ist das geschehen, macht es viel Spaß, mitzufiebern und jeden neuen Tag in Londons Leben mitzudenken.


Die Liebesgeschichte ist ziemlich süß und wartet mit dem maßlos verständnisvollen Luke auf, der sowohl liebenswert als auch gutaussehend ist. Da London ihn jeden Tag neu kennenlernen muss, wird eine klischeehafte Standartliebesgeschichte vermieden.


Viel Tiefe kann zwar nicht erwartet werden, dennoch sorgen der sehr umgangssprachliche, jugendliche Schreibstil und die logische Struktur der Geschichte für eine tolle, authentische Atmosphäre. In klaren Worten und kurzen Kapiteln wird der Leser durch Londons Leben geleitet und kann das Buch dann tatsächlich lange nicht mehr aus der Hand legen.


Fazit:
Forgotten hält genau das, was es verspricht. Eine schöne, schnell gelesene Geschichte mit einem Hauch Fantasy, einer Priese Krimi und einem guten Schuss Liebe. Trotzdem kann Forgotten nicht über den Status "nettes Buch für Zwischendurch" steigen und hat sich somit gute 3 Punkte verdient. Vor Allem Jugendliche werden viel Spaß mit dem Buch haben.
    

Bewertung:  




Kommentare:

  1. Mhm ja, hab mir ja schon gedacht, dass es eher mittelmäßig ist - aber ich werde das Buch jetzt mal auf meiner Wunschliste lassen, "was nettes für zwischendurch" ist ja auch mal ganz gut :D Schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sarah!

    Ich wollte fragen, ob "Der Kinderdieb" bei dir angekommen ist.

    Liebe Grüße!
    Saskia

    AntwortenLöschen
  3. Klingt gar nicht so schlecht. Also natürlich für zwischendurch, aber dennoch lesenswert. Deshalb lasse ich es mal auf der Wunschliste.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...