Dienstag, 8. November 2011

Rezension | Fabelheim - Die Schattenplage

  • Seiten:448
  • Autor: Brandon Mull
  • Verlag: Penhaligon Verlag (24. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764530898
  • Preis: Ca. 14,99€


Inhalt:
Fabelheim, das Schutzreservat für magische Kreaturen, wird noch immer bedroht. Die geheimnisvolle Gesellschaft des Abendsterns hat ihre Bemühungen, Kendra, ihren Bruder Seth und ihren Großvater Sorensen in die Knie zu zwingen, längst noch nicht aufgegeben. Jetzt breitet sich die geheimnisvolle Schattenplage aus, die Wesen des Lichts in Kreaturen der Finsternis verwandelt.

Bei der Verteidigung der guten Feen muss Seth über sich selbst hinauswachsen und erkennen, wozu er wirklich fähig ist – oder aber Fabelheim wird untergehen.

Kendra hingegen wird von den Rittern der Morgenröte aufgefordert, ihrer Gemeinschaft beizutreten. Denn die Schattenplage ist nur ein Ablenkungsmanöver. In Wahrheit hat die Gesellschaft des Abendsterns ein viel schrecklicheres Ziel als nur die Ermordung unzähliger magischer Wesen. Die Zerstörung von Fabelheim wäre nur der erste Schritt zur Vernichtung alles Guten in der Welt..(Quelle)

Meinung: 
Fabelheim - die Schattenplage ist Teil 3 folgender Reihe:

Wie kann ich bei Fabelheim jemals objektiv bleiben? Von der ersten Seite des ersten Bandes an war ich verzaubert. Die Geschichte ist neu, die Geschichte ist schön und dazu noch total spannend.

Bitte lest ab jetzt nur weiter, wenn auch ihr Teil 1 und 2 von Fabelheim schon gelesen habt. Ich verlinke euch hier den ersten Teil.

Auch Teil 3, die Schattenplage, wartet wieder mit den genannten Pluspunkten auf. Da die Veröffentlichung des letzten Teils schon etwas länger zurückliegt, ist es praktisch, dass die vorangegangene Handlung in den ersten Kapiteln grob wiederholt wird. Trotzdem reicht das nicht, um das Buch ohne die ersten Bände gelesen zu haben, zu verstehen. Zwar ist das Abenteuer eigenständig, dennoch wir sowohl auf Charaktere, Ereignisse sowie grundlegendes Fabelheim-Wissen zurückgegriffen, die sonst leider unbekannt sind.

Der Erzähl und Sprachstil ist typisch für ein Jugendbuch. Er besticht durch Klarheit und leichte Verständlichkeit. Der Erzähler berichtet aus der Sicht der mutigen Geschwister Kendra und Seth, die schon so manche Abenteuer in Fabelheim erleben durften, die stets mit großer Gefahr einhergingen.

Im Verlauf der Reihe haben sich die Kinder weiterentwickelt und sind größer geworden. Aus dem sturen, abenteuerlustigen Seth ist ein etwas (etwas ;) ) vernünftigerer Junge geworden und auch die feengeküsste Kendra ist reifer und pubertierender geworden. Mit der Zeit hat man die Welt Fabelheims rund um Seth, Kendra, Opa und Oma Soerensen und all den Helden und magischen Geschöpfen unweigerlich ins Herz geschlossen.
Vor allem die Hauptcharaktere sind dichte, realitätsnahe und liebenswürdige Begleiter durch die zauberhaften Geschehnisse. 

Die zahlreichen Nebencharaktere allerdings sind ein kleiner Kritikpunkt. Inzwischen sind es so viele, dass der Leser an manchen Stellen ein wenig nachdenken muss, wer den nun wer ist. Vor allem, wenn die Lektüre der letzten Bände schon etwas zurückliegt.

Durchweg ist eines immer da: Spannung. Ich habe das Buch selten aus der Hand gelegt und stets mitgerätselt, wer nun für die Probleme in Fabelheim verantwortlich ist. Hier wird auf alte Begebenheiten und Charaktere zurückgegriffen, was für einige Überraschung sorgt. Trotzdem bleiben noch viele Geheimnisse bestehen, zum Beispiel, was es mit der anderen Seite des Dachbodens auf sich hat. Sehr mysteriös ;)

Sehr schön sind auch die Illustrationen. Leider sind es nicht viele. Alle 3,4 Kapitel wartet eine ganzseitige Illustration der aktuellen Handlung auf den Leser.
Ein Ende ist übrigens noch nicht in Sicht. Nach Beendigung des dritten Bandes ist eines klar: Wir werden noch mehr aus Fabelheim zu hören bekommen und können uns auf weitere Bände freuen.

Fazit:
Nicht nur für Kinder ist Fabelheim das reinste Erlebnis. Auch dieser Band steht seinen Vorgängern in nichts nach. Es bleibt stets spannend und frisch. Brandon Mulls hervorragender Erzählstil fesselt und führt grandios durch die geheimnisvolle Welt Fabelheims! Mein Dauertipp! Wer die ersten Bände noch nicht gelesen hat, sollte seine Wunschliste auf jeden Fall mit Band 1 beglücken! Wer Fantasy und Jugendbücher mag, wird auch Fabelheim lieben.
    

Bewertung: 

Ein ♥-liches Dankeschön geht an den Penhaligon-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. WAAS? Das ist schon draußen??? *Haarerauf*
    Das wollte ich SOFORT haben! Sowas... also, ich muss dann mal zum Buchladen... *hust* :)

    AntwortenLöschen
  2. : D Ahhh ein Fabelheim Fan ♥ Willkommen hier!

    AntwortenLöschen
  3. Ich war ehrlich gesagt zunächst etwas skeptisch, aber nachdem der erste Band erste Sahne war, und ich den zweiten Band im Skiurlaub an einem Tag gefressen habe (das war nachts vielleicht gruselig) war ich total heiß auf den 3. Band - nur irgendwie hat die Realität kurz Überhand genommen :D

    AntwortenLöschen
  4. Hey und vielen Dank für die Rezension! Natürlich muss auch Eurer Fantastie noch etwas überlassen bleiben, daher nicht so viele Illustrationen - aber wer weiß, vielleicht gibt's ja mal ein Comic davon?
    Viele Grüße von Penhaligon

    AntwortenLöschen
  5. Ein Comic wäre natürlich super :O ! Die Qualität der Illustrationen ist so hochwertig, dass der Comic unheimlich gut sein würde :)

    @Sandra Ach immer diese blöde Realität ;P

    AntwortenLöschen
  6. Hey :D
    Toller Blog! :) Und super Rezi! :D Bin gleich mal Leserin geworden.
    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust:
    http://meine-lesewelt.blogspot.com/
    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...