Montag, 3. Oktober 2011

Rezension | Totentöchter die dritte Generation


  • Seiten: 400
  • Autor: Lauren DeStefano
  • Verlag: cbt (19. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570161285
  • Preis: Ca. 16,99€


Inhalt:
Sie sind jung und schön, doch dem Tod geweiht

Rhine ist sechzehn Jahre alt – und wird in vier Jahren sterben. Ein missratenes Genexperiment hat katastrophale Folgen für die Menschheit: Frauen leben nur bis zum zwanzigsten, Männer bis zum fünfundzwanzigsten Lebensjahr. In dieser Welt ist nicht ungewöhnlich, was Rhine passiert: Sie wird entführt und mit dem reichen »Hauswalter« Linden in eine polygame Ehe gezwungen, um möglichst schnell Nachkommen zu zeugen. Rhine präsentiert sich eine glitzernde Welt voller Luxus und Reichtum – eine Welt ohne Freiheit. Gemeinsam mit dem Diener Gabriel plant Rhine ihre Flucht, bevor es zu spät ist…(Quelle)


Meinung:
Totentöchter - die dritte Generation erzählt uns die traurige Geschichte der sechzehn Jahre alten Rhine, die in einer Zukunftswelt lebt, in der Frauen mit zwanzig Jahren sterben. Männer mit fünfundzwanzig. 


Wie schon der Klappentext verrät, wird Rhine entführt und zwangsverheiratet. Zwar sitzt sie in einem goldenen, Käfig, dennoch will sie nur eines: Ihre Freiheit.

Rhines Welt ist eine kaputte und traurige. Nur noch Bruchstücke sind von unserer Welt geblieben, die Fassade. Auf den Straßen herrscht das Chaos: Frauen werden entführt, Waisenkinder sind überall und sterben, ohne je etwas Gutes im Leben gekannt zu haben. Es steckt so wenig Hoffnung in dieser Menschheit, dass der Leser sich oft sehr beklommen und hilflos fühlt.

Die Zukunftsvision ist keine abwegige und macht das Ganze somit umso trauriger. In dem Buch stecken tolle Ideen, realistische Konsequenzen nachdem der Mensch Gott gespielt hat. Auch die Technik hat in dieser Welt Fortschritte gemacht und so gibt es viel für uns Leser zu entdecken.


Rhines Geschichte ist außergewöhnlich und anders. Ich hoffe auf eine Fortsetzung, welche nach dem recht offenen ende durchaus denkbar wäre. 


Der Schreibstil ist sehr schön. An manchen Stellen nahezu poetisch und immer intelligent und flüssig lesbar. Zahlreiche Passagen stecken voller Lebensweisheiten und laden dazu ein, wieder und wieder gelesen zu werden.


Die Villa, in der Rhine leben muss gleicht einem Horrorhaus, in dem hinter jeder Tür Geheimnisse und Grausamkeiten, aber auch manch schönes Erlebnis lauern kann. Deshalb ist die Spannung immer da, auch wenn es keinen epischen Showdown oder dergleichen gibt. 


Die Charaktere sind vom Leben gezeichnet und wecken die verschiedensten Gefühle. Mitleid, Trauer, Bestürzung aber auch Hass. Hier finden sich keine Stereotypen. Rhine selbst ist eine starke Frau, die nicht leicht aus der Fassung zu bringen ist. 
Sehr berührt hat mich der Charakter von rhines Schwesternfrau Cecily. Sie ist eine waise, noch ein Kind und doch ist sie das Ergebniss dieser Welt und ihrer Erziehung. Sie ist so naiv, nichts in Frage zu stellen und sich auf ihre "Aufgabe" zu freuen.





Fazit:
Totentöchter hinterlässt den Leser in nachdenklicher Stimmung. Zwar gibt es einige Längen aber so ist schließlich auch ein eintöniges Leben in Gefangenschaft. Wer sich auf diese Zukunftvision einlassen möchte, die zugleich erschreckend realistisch und dystopisch ist, der sollte es auch tun.


Bewertung: 





Ein ♥-liches Dankeschön geht an den Cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Wow klingt echt toll, es steht ja schon auf meiner Wunschliste, aber jetzt will es noch viel mehr haben :D

    echt tolle rezi

    AntwortenLöschen
  2. Da freut es mich natürlich, dass ich das dann doch auf meine Wunschliste gesetzt habe. Die Rezension ist sehr gelungen. Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  3. Meine Favoriten? Schwierig:

    Shakespeare Undead - Lori Handeland
    08. Wolfsschatten - Lori Handeland
    08. Ein Vampir in schlechter Gesellschaft - Katie MacAlister
    Silver Dragons 03. - Katie MacAlister
    12. Vampire Küsst man nicht - Lynsay Sands
    Der Kelch von Anavrin 01 - Lara Adrian schreibt als Tina St. John
    Nalini Singh - Magische Verführung
    Nalini Singh - Wilde Glut (09.)
    Ice. Hüter der Seelen - Sarah Beth Durst
    Hex Hall 03. Dämonenbann - Rachel Hawkins
    (Oh, Hex Hall ist einfach der Oberhammer!)
    Wolfsschadow 07. - Eileen Wilks


    Von Shannon K. Butcher fehlt mir noch immer Band eins und wenn ich sehe, dass schon ein Folgeband kommt. Grrr.

    Auch die Hunter Serie von Michelle Raven habe ich noch nicht begonnen, aber auch das wieder ganz bewusst, denn ich will erst mit all meinen anderen Serien bei kommen. Das endet sonst in einem groooßen Chaos. Jetzt erscheint bald schon Band drei. Grrrr².

    Und auch die Bullet Chatcher Reihe steht seit beginn auf meiner Wunschliste und ich habe noch nicht mal begonnen. :( Grrr³.

    Und vieles, vieles mehr. Wobei Katie MacAlister, Lynsay Sands und Rachel Hawkins bei mir Priorität sind. Diese Bücher sind einfach nur spitzenklasse. ♥

    Wenn's nach mir ginge hätte ich ALLE Bücher von Egmont LYX. :D Es sind so viele, so tolle Bücher dabei.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. ICh fande das Buch super von mir gibts 5/5 Punkten :D Liegt vllt. daran das es für meine Zielgruppe ist.


    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das Buch auch letzten im Hugendubel gesehen und fand es auf Anhieb interessant, ist mal eine andere Story, mal was neues - meiner Meinung nach. Aber da ich leider noch einne großen Bücherstapel vor mir habe, habe ich es schweren Herzens nicht gekauft. Aber deine Beurteilung sagt mir dass ich es mir aufjedenfall kaufen werde, sobald ich meinen Stapel etwas abgearbeitet habe xD

    Übrigens toller Blog, absolut tolle Reviews :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...