Montag, 11. Juli 2011

(erste) Rezension | Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an die vorbei, sagen sie


Daten:
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Autor: Lauren Oliver
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 3 (September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783551582317
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis ca. 19,90 €  

 Inhaltsangabe:

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ... (Quelle: Amazon)


Rezension:

Beim Lesen ging es mir zunächst darum, dass Sam stirbt. Klingt grausam, aber es ist nötig. Das erste Kapitel wirft uns in eine oberflächliche Highschoolwelt in der nichts zählt ausser der Anzahl deiner Rosen zum Valentienstag... Aber sobald man sich durch den Anfang gekämpft hat kommt der große Knall. Der Tod. Samantha begreift das zunächst noch garnicht, und so wird sie nur langsam sympathischer. Jetzt beginnt sie natürlich, in ihrem Leben aufzuräumen und sich ihre Charakterfehler einzugestehen und siehe da: plötzlich wird die Heldin einigermassen tiefgründig. Nebenher widmet sich die Autorin selbstverständlich dem Aufbau der Liebesgeschichte, die erst sich erst nach heißen Mathelehrern und beliebten Sixpackträgern dem Richtigen Sunnyboy zuwendet. Das Buch lässt sich flüssig lesen und brachte mich sogar ab und zu zum Schmunzeln. Der Erzählstil ist ein Wenig gewöhnungsbedürftig, hält den Leser aber trotzdem bei der Stange.


Fazit:

Man kann die Story nicht als schlecht beschreiben. Sie ist durchdacht und logisch aufgebaut. Die Charaktere sind schlüssig und auch einen gewissen Humor kann man nicht abstreiten. Dennoch fehlt mir das bestimmte Etwas, dass die Geschichte zu einem Knaller macht. Deshalb gibt es leider nur 3 von 5 Buchpflästerchen, die das Ganze als durchaus lesbar kennzeichnen. (Wer die Buchpflästerchen blöd findet möge jetzt sprechen oder für immer schweigen ;) dann überlege ich mir etwas Anderes)


Bewertung:

Kommentare:

  1. Das Buch wollte ich auch mal lesen und steht noch auf meiner WL.
    Mal gucken ob ich es mir noch kaufen werde. ;D

    Liebe Grüße, Amarylie

    AntwortenLöschen
  2. Warte lieber auf das Taschenbuch, die 19,90 ist es nicht unbedingt wert ;)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...