Dienstag, 26. Juli 2011

Rezension | Faunblut

Daten:
  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Autor: Nina Blazon
  • Verlag: cbt (1. Dezember 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570307085
  • Preis ca. 12,99

 Inhaltsangabe: 
Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten.
Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner …



Rezension:
Die Story, die hier tatsächlich präsentiert wird unterscheidet sich sehr von der, die man aufgrund des Covers und Klappentextes erwartet. Die Geschichte spielt in einer anderen Welt, die unserer zwar ähnlich, aber viel magischer ist. So kann es nicht anders sein, als dass die ersten 100 Seiten den Leser in diese Welt einführen und sie ihm vorstellen. Im Vergleich zu ähnlichen Büchern gelingt das Nina Blazon sehr schön. Ich fühlte mich gleich wohl in ihrer Fantasiewelt.

Der weibliche Hauptcharakter Jade wird als starkes, selbstständiges Mädchen vorgestellt und bleibt die ganze Zeit über sehr sympathisch. Auch die anderen Figuren sind real und mit ihren kleinen Fehlern und Macken sehr liebenswert beschrieben.
Begleitet der Leser sie in den ersten Kapiteln durch ihr Alltagsleben, so geschieht doch sehr bald etwas, dass sie aus diesem herausreißt. Faun tritt auf. Jade verliebt sich nicht sofort in ihn und er behandelt sie zunächst sehr unfreundlich. Was mich gestört hat, ist der plötzliche Überschwung von Faun-versucht-Jade-aus-dem-Weg-zu-gehen zu plötzlich-zeigt-er-seine-Gefühle...

Das vorläufige Feindbild - die Echos - nahm ich als willkommene Abwechslung zu Vampiren und Gestaltwandlern etc wahr. Endlich einmal eine komplett erfundene Fantasy-Rasse.

Nur langsam bekommt Jade Einsicht in die Geschehnisse. Die Lady und die Lords haben ganz offensichtlich Einiges zu verbergen. Auch Faun gibt ständig neue Rätsel auf, nicht weniger als sein Gefährte Tam und seine Tiere. Jeder hier hat Etwas zu verbergen. Genau das gefällt mir besonders gut an Faunblut.

Die Spannung packt heftig zu, sobald erste Infos zur Rebellion (über die ich natürlich nicht zu Viel verraten möchte) durchsickern und Jade schneller, als ihr lieb ist in deren gefährliche Mitte gezogen wird. Ab da bleibt die Handlung rasant bis zum Ende. in dieser Zeit klebte ich förmlich an dem Buch fest. Einige unvorhersehbare Wendungen warten auf Euch. Einziger Kritikpunkt wäre, dass schon sehr genau mitgelesen werden muss, da ein Geheimniss um das andere gelüftet wird.

Fazit: 
So langsam darf sich Nina Blazon unter meine absoluten Lieblingsautoren einreihen. Mit Faunblut hat die Gute wieder einen absoluten Treffer gelandet. Dementsprechend lädt das wunderbare Buch ein, auch "Ascheherz", welches in der selben Welt wie Faunblut spielt, zu lesen. 
Faunblut reisst mit, bietet große Gefühle und nervenaufreibende Spannung.  





Bewertung:


Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Das Buch steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Hab leider noch kein Buch der Autorin gelesen.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch nicht wirklich gut. Hier ist meine Rezi dazu, fals sie dich interessiert: http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2011/08/faunblut.html

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat faunblut auch nicht ganz so gut gefallen, aber dsa ist wohl geschmackssache ;)

    eine wirklich schöne seite hast du hier übrigens!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Faunblut klasse

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...